BW Hollage IV - TSV Wallenhorst II 8:8

Nach knapp vier Stunden hieß es im Ortsderby bei BW Hollage IV 8:8-Remis. Der Gastgeber ging in den ersten beiden Doppeln mit 2:0 in Führung, doch die Paarung J. Tangen/J. Lütters konnte durch einen deutlichen Sieg den Anschluss zum 1:2 erzielen. Nach dem 3:1 für BW gewannen P. Meyer, A. Wiemann und D. Heidenreich zum 4:3 für den TSV. Es folgte das 4:4 und zwei weitere Siege durch J. Lütters und P. Meyer brachten das 6:4. Der Gastgeber verkürzte zum 5:6, doch das starke mittlere Paarkreuz D. Heidenreich und A. Wiemann gewannen erneut ihre Spiele und erhöhten auf 8:5 für ihr Team. Hollage kam wiederum auf 7:8 heran und somit musste das Abschlussdoppel die endgültige Entscheidung bringen. Diese Partie war eine spannende Angelegenheit, die letztendlich im fünften Satz mit 13:11 an die Heimmannschaft ging. Dadurch endete das Ortsderby mit einem 8:8-Unentschieden.

 

TuS Engter III - TSV Wallenhorst II 5:9

Vor dem Spiel beim TuS Engter III standen der Mannschaft Tränen in den Augen. Durch eine nicht nachvollziehbare Entscheidung des Staffelleiters wurden zwei gewonnene Spiele mit 0:9 gegen den TSV gewertet, so dass man auf den 7. Tabellenplatz zurückfiel. Mit Wut im Bauch startete man somit in die Partie gegen den TuS Engter III. Durch den Sieg von D. Heidenreich/A. Wiemann im Doppel geriet man zwar mit 1:2 in Rückstand, doch J. Tangen konnte durch seinen unerwarteten Sieg zum 2:2 ausgleichen. Engter holte sich danach mit 3:2 die erneute Führung, doch eine kompakte Mannschaftsleistung bescherte den Wallenhorster mit 8:3 einen komfortablen Vorsprung. Dies war möglich durch die Erfolge von A. Wiemann, D. Heidenreich, D. Kolde, J. Lütters, P. Meyer und erneut J. Tangen. Die Heimmannschaft verkürzte danach zwar noch auf 5:8, doch der zweite Sieg von J. Lütters machte den 9:5-Auswärtssieg perfekt. Damit kletterte man zunächst wieder auf den 5. Tabellenplatz.

TTC Campemoor - TSV Wallenhorst II 4:9

Das nächste Meisterschaftsspiel war dann beim TTC Campemoor. Nach den Doppeln erspielte man sich durch Daniel Heidenreich/A. Wiemann und Johannes Tangen/Jörg Lütters eine knappe 2:1-Führung. Diese glich der Gastgeber noch zum 2:2 aus, bevor der TSV durch die Siege von Peter Meyer, A. Wiemann, D. Heidenreich, Dennis Kolde und J. Lütters auf 7:2 davon zog. Anschließend gewann die Nr. 1 des Gastgebers im fünften Satz zum 3:7, doch J. Tangen stellte den alten Abstand zum 8:3 wieder her. Nach einem weiteren Erfolg der Heimmannschaft zum 4:8 machte A. Wiemann alles klar und holte den nötigen Punkt zum 9:4-Gesamtsieg. Damit konnten die Wallenhorster den zweiten Tabellenplatz, mit 10:2 Punkten, sichern.

Kreispokal: TuS Borgloh - TSV Wallenhorst II 4:2

Im Achtelfinale des Kreispokals der Klasse Herren E schied die Mannschaft mit einer 2:4-Niederlage aus. Der TuS Borgloh – verlustpunktfreier Tabellenführer der 1. Kreisklasse Süd – zeigte sich etwas stärker als die Gäste vom TSV Wallenhorst. Nach den ersten drei Einzeln geriet der TSV mit 1:2 ins Hintertreffen. Lediglich Dennis Kolde konnte recht deutlich sein Spiel gewinnen. Es folgte ein hartumkämpftes Doppel, das Daniel Heidenreich/Arne Wiemann in fünf Sätzen zum 2:2 gewinnen konnte. Die nachfolgenden beiden Einzel gingen aber wiederum in 1:3-Sätzen verloren, sodass der Gastgeber die Partie mit 4:2 gewinnen konnte.

TSV Wallenhorst II - SVC Belm-Powe V 9:3

Gegen den SVC Belm-Powe V kam die Nr. 2 Benito Manocchio aus der 1. Jugend zum Einsatz. Auch er gab einen guten Einstand. An der Seite von J. Lütters erzielte er das 3:0 und in sein Einzel gewann er auch zum Zwischenstand von 7:2 für den Gastgeber. Die Doppelstärke der Heimmannschaft zeigte sich auch hier wieder. D. Heidenreich/A. Wiemann und P. Meyer/D. Kolde gewannen zum 2:0. Im ersten Einzel konnte Belm auf 1:3 verkürzen, doch D. Heidenreich und A. Wiemann erhöhten das Ergebnis danach auf 5:1. Die Gäste verkürzten erneut, aber der TSV ließ nicht locker und kam durch D. Kolde zum 6:2 und P. Meyer gewann noch zum 8:2, ehe der SVC den dritten Spielgewinn holte. Es blieb dann A. Wiemann vorbehalten den „Sack zu zumachen“ und er tat dies sehr eindrucksvoll. Damit war der 9:3-Gesamtsieg gesichert. Mit nun 8:2-Punkten liegt das Team vorerst auf den 2. Tabellenplatz.

TSV Wallenhorst II - Hunteburger SV 9:0

Freitags hatte man den Hunteburger SV zu Gast und am Samstag erwartete man den SVC Belm-Powe V. In beiden Spielen musste man verletzungs-bedingt auf J. Tangen verzichten. Gegen den Hunteburger SV kam die Nr. 1 Glenn Schulte aus der 1. Jugendmannschaft zum Einsatz. Er machte seine Sache sehr gut. An der Seite von J. Lütters holte er das 3:0 für sein Team. Zuvor hatten D. Heidenreich/A. Wiemann und P. Meyer/D. Kolde den TSV mit 2:0 in Führung gebracht. Die nächsten drei Einzel waren eine spannende Angelegenheit. Alle drei gingen im fünften Satz durch P. Meyer, D. Heidenreich und A. Wiemann zum 6:0 an die Heimmannschaft. Dann gewannen J. Lütters und D. Kolde zum 8:0 und G. Schulte gewann sein Spiel zum 9:0 für den Gastgeber.

TSV Wallenhorst II - SC Rieste 9:6

Im dritten Meisterschaftsspiel hatte man den SC Rieste zu Gast. Nach den Eingangsdoppeln stand es zunächst 2:1 für die Heimmannschaft. Einen Sieg steuerte die Paarung J. Tangen/J. Lütters bei und die Paarung P. Meyer/D. Kolde gewann einen Fünfsatzkrimi, nachdem sie in dem entscheidenden fünften Satz bereits mit 7:10 zurücklagen noch mit 14:12. Danach punktete der Gast im oberen Paarkreuz zum 3:2, D. Heidenreich glich zum 3:3 aus, doch das nächste Spiel ging erneut zum 3:4 an Rieste. Anschließend gewannen aber J. Lütters, D. Kolde – im fünften Satz mit 14:12 nach 6:10 Rückstand – und P. Meyer zur 6:4-Führung der Heimmannschaft. Die Gäste verkürzten noch auf 5:6, ehe sich D. Heidenreich und A. Wiemann jeweils in fünf Sätzen zur 8:5-Führung durchsetzen konnten. Danach gab es erneut zwei Fünfsatzspiele, wobei eins verloren wurde, D. Kolde sich aber den Sieg holte und somit zum 9:6-Endstand für den Gastgeber punktete.

SV Nortrup III - TSV Wallenhorst II 9:5

Keine 14 Stunden später nach Beendigung des Spiels gegen Belm musste man beim SV Nortrup III antreten. Der hartumkämpfte Sieg vom Vortag hatte Spuren hinterlassen. Man fand zunächst überhaupt nicht in die Partie und geriet mit 0:6 in Rückstand. Die Moral war aber intakt, so dass man sich durch D. Heidenreich, D. Kolde und J. Lütters auf 3:6 herankämpfen konnte. Eine weitere Fünfsatzniederlage führte anschließend zum 3:7. Es waren dann J. Tangen und erneut D. Heidenreich, die ihre Spiele jeweils in fünf Sätzen gewannen und somit ihr Team auf 5:7 heranbrachten. Dann sah es einen Augenblich danach aus, dass man noch ausgleichen konnte. Das war aber ein Trugschluss, denn die Heimmannschaft holte sich die zwei nötigen Punkte zur 5:9-Niederlage des TSV.