SuS Buer II - TSV Wallenhorst 6:6

Mit einem unerwarteten Punktgewinn kehrte die Mannschaft vom Tabellenzweiten SuS Buer II zurück. Der Gastgeber war bis dato nur mit einem Minuspunkt belastet. Das Doppel Benito und Steffen brachte den TSV in einem Fünfsatzmatch (12:10 im fünften Satz) mit 1:0 in Führung. Danach glich Buer aus und holte sich sogar noch die 3:1-Führung. Timm und Leon Köhler hielten aber dagegen und glichen zum 3:3 aus. Die Heimmannschaft holte sich aber die Führung zum 4:3 zurück. Steffen gewann im fünften Satz mit 15:13 zum 4:4-Ausgleich und Leon erzielte mit seinem Sieg die erneute Führung – 5:4 – für den TSV. Nach dem erneuten Ausgleich gewannen Benito und Steffen das erste Abschlussdoppel zum 6:5, doch im letzten Spiel des Tages gab es eine Niederlage zum 6:6-Endstand. Somit sicherte sich das Team mit 15:9 Punkten den dritten Tabellenplatz.

TSV Wallenhorst - SVC Belm-Powe 7:0

Man hatte den SVC Belm-Powe zu Gast. Diese Mannschaft reiste nicht mit den besten Vier an und kam somit unter die Räder. Mit nur drei Satzverlusten gewann die Heimmannschaft deutlich mit 7:0. Die Punkte erzielten die Doppel Timm Witte/Miklas Köhler und Benito Manocchio/Steffen Wieneke sowie in den Einzeln Benito (2), Steffen, Timm und Miklas.

TSV Riemsloh III - TSV Wallenhorst 3:7

Vom Tabellenvorletzten – TSV Riemsloh III – kehrte die Mannschaft mit einem 7:3-Erfolg zurück. Dabei musste das Team auf ihre etatmäßige Nr. 2 verzichten. Durch den Sieg von Benito Manocchio/Miklas Köhler hieß es zunächst nach den Doppeln 1:1. Danach ging der Gastgeber mit 2:1 in Front. Anschließend glich Benito zum 2:2 aus, Miklas brachte seine Mannschaft mit 3:2 in Führung, Timm Witte erhöhte auf 4:2 und Benito erzielte noch das 5:2, bevor Riemsloh zum 3:5-Anschluss punktete. Danach ließen Timm und Miklas ihren Gegnern keine Chance und erzielten somit den 7:3-Endstand.

TSV Wallenhorst - TuS Bramsche 7:0

Im Heimspiel gegen den Tabellenletzten TuS Bramsche gab es einen ungefährdeten 7:0-Sieg. Lediglich drei Sätze wurden abgegeben. Dabei behauptete sich die Doppelpaarung Timm Witte/Miklas Köhler nach einem 0:2-Satzrückstand nach hartem Kampf noch im fünften Satz mit 12:10 zur 1:0-Führung. Die weiteren Zähler verbuchten das Doppel Benito Manocchio/Steffen Wieneke sowie in den Einzeln Benito (2), Steffen, Timm und Miklas.

TuS Borgloh - TSV Wallenhorst 4:7

Es ging zum Rückrundenspiel zum TuS Borgloh. In der Hinrunde gab es eine 3:7-Niederlage. Jetzt konnte man den Spieß aber umdrehen und mit 7:4 gewinnen. Einen großen Anteil daran hatte Leon Köhler, der nach einer Auszeit seit April 2018 wieder ein Punktspiel bestritt. Zunächst gewannen Benito Manocchio und Steffen Wieneke ihr Doppel zur 1:0-Führung. Der Gastgeber glich aus und holte sich auch noch die 2:1-Führung. Benito punktete zum 2:2, doch die Heimmannschaft holte sich die Führung zurück. Danach gewann Leon in fünf Sätzen zum erneuten Remis und Benito brachte sein Team danach mit 4:3 in Führung. Borgloh glich erneut aus, doch Leon – wiederum in fünf Sätzen – und Timm Witte brachten ihre Mannschaft mit 6:4 in Front. Im ersten Enddoppel behaupteten sich Benito und Steffen erneut und machten somit den 7:4-Auswärtssieg perfekt.

TSV Wallenhorst - TSG Dissen 5:7

Zum Auftakt der Rückrunde musste man sich im Heimspiel nur knapp dem Tabellenführer TSG Dissen beugen. Nach den Doppeln hieß es zunächst durch den Sieg von Benito Manocchio/Steffen Wieneke 1:1. Danach erzielte Benito die 2:1-Führung. Es folgte der Ausgleich und eine Fünfsatzniederlage (mit 15:17 im fünften Satz) bedeutete die 3:2-Führung des Gastes. Dann zog Dissen auf 5:2 davon. Steffen und Timm Witte brachten ihre Mannschaft wieder auf 4:5 heran, doch die Gäste konterten zum 6:4. Im ersten Schlussdoppel verkürzten Benito und Steffen nochmals auf 5:6, aber im letzten Spiel der Begegnung machten die Dissener die 5:7 Heimniederlage perfekt. Es war aber wohl mehr drin, wenn die zwei Fünfsatzniederlagen an den TSV gegangen wären.

TSG Dissen - TSV Wallenhorst 7:1

Beim Tabellenführer TSG Dissen standen dem Team nur drei Spieler zur Verfügung. Somit war es nicht verwunderlich, dass die Mannschaft mit einer 1:7-Niederlage die Heimreise antreten musste. Lediglich Benito konnte einen Punkt holen. Somit belegt man am Ende der ersten Halbserie mit 6:6 Punkten den 3. Tabellenplatz.

TSV Wallenhorst - TSV Riemsloh III 7:2

Nach zwei Niederlagen infolge gab es an eigener Platte mal wieder einen Sieg. Der Gast – TSV Riemsloh III – wurde mit 7:2 bezwungen. Nach den Doppeln hieß es zunächst durch den Doppelerfolg von Timm Witte/Miklas Köhler 1:1. Danach zog die Heim-mannschaft durch die Siege von Benito Manocchio (2), Steffen Wieneke, Timm und Miklas auf 6:1 davon. Riemsloh kam noch auf 2:6 heran, bevor Timm den Punkt zum 7:2-Endstand holte.