TSV Wallenhorst - SVC Belm-Powe 7:0

Man hatte den SVC Belm-Powe zu Gast. Diese Mannschaft reiste nicht mit den besten Vier an und kam somit unter die Räder. Mit nur drei Satzverlusten gewann die Heimmannschaft deutlich mit 7:0. Die Punkte erzielten die Doppel Timm Witte/Miklas Köhler und Benito Manocchio/Steffen Wieneke sowie in den Einzeln Benito (2), Steffen, Timm und Miklas.

TSV Riemsloh III - TSV Wallenhorst 3:7

Vom Tabellenvorletzten – TSV Riemsloh III – kehrte die Mannschaft mit einem 7:3-Erfolg zurück. Dabei musste das Team auf ihre etatmäßige Nr. 2 verzichten. Durch den Sieg von Benito Manocchio/Miklas Köhler hieß es zunächst nach den Doppeln 1:1. Danach ging der Gastgeber mit 2:1 in Front. Anschließend glich Benito zum 2:2 aus, Miklas brachte seine Mannschaft mit 3:2 in Führung, Timm Witte erhöhte auf 4:2 und Benito erzielte noch das 5:2, bevor Riemsloh zum 3:5-Anschluss punktete. Danach ließen Timm und Miklas ihren Gegnern keine Chance und erzielten somit den 7:3-Endstand.

TSV Wallenhorst - TuS Bramsche 7:0

Im Heimspiel gegen den Tabellenletzten TuS Bramsche gab es einen ungefährdeten 7:0-Sieg. Lediglich drei Sätze wurden abgegeben. Dabei behauptete sich die Doppelpaarung Timm Witte/Miklas Köhler nach einem 0:2-Satzrückstand nach hartem Kampf noch im fünften Satz mit 12:10 zur 1:0-Führung. Die weiteren Zähler verbuchten das Doppel Benito Manocchio/Steffen Wieneke sowie in den Einzeln Benito (2), Steffen, Timm und Miklas.

TuS Borgloh - TSV Wallenhorst 4:7

Es ging zum Rückrundenspiel zum TuS Borgloh. In der Hinrunde gab es eine 3:7-Niederlage. Jetzt konnte man den Spieß aber umdrehen und mit 7:4 gewinnen. Einen großen Anteil daran hatte Leon Köhler, der nach einer Auszeit seit April 2018 wieder ein Punktspiel bestritt. Zunächst gewannen Benito Manocchio und Steffen Wieneke ihr Doppel zur 1:0-Führung. Der Gastgeber glich aus und holte sich auch noch die 2:1-Führung. Benito punktete zum 2:2, doch die Heimmannschaft holte sich die Führung zurück. Danach gewann Leon in fünf Sätzen zum erneuten Remis und Benito brachte sein Team danach mit 4:3 in Führung. Borgloh glich erneut aus, doch Leon – wiederum in fünf Sätzen – und Timm Witte brachten ihre Mannschaft mit 6:4 in Front. Im ersten Enddoppel behaupteten sich Benito und Steffen erneut und machten somit den 7:4-Auswärtssieg perfekt.

TSV Wallenhorst - TSG Dissen 5:7

Zum Auftakt der Rückrunde musste man sich im Heimspiel nur knapp dem Tabellenführer TSG Dissen beugen. Nach den Doppeln hieß es zunächst durch den Sieg von Benito Manocchio/Steffen Wieneke 1:1. Danach erzielte Benito die 2:1-Führung. Es folgte der Ausgleich und eine Fünfsatzniederlage (mit 15:17 im fünften Satz) bedeutete die 3:2-Führung des Gastes. Dann zog Dissen auf 5:2 davon. Steffen und Timm Witte brachten ihre Mannschaft wieder auf 4:5 heran, doch die Gäste konterten zum 6:4. Im ersten Schlussdoppel verkürzten Benito und Steffen nochmals auf 5:6, aber im letzten Spiel der Begegnung machten die Dissener die 5:7 Heimniederlage perfekt. Es war aber wohl mehr drin, wenn die zwei Fünfsatzniederlagen an den TSV gegangen wären.

TSG Dissen - TSV Wallenhorst 7:1

Beim Tabellenführer TSG Dissen standen dem Team nur drei Spieler zur Verfügung. Somit war es nicht verwunderlich, dass die Mannschaft mit einer 1:7-Niederlage die Heimreise antreten musste. Lediglich Benito konnte einen Punkt holen. Somit belegt man am Ende der ersten Halbserie mit 6:6 Punkten den 3. Tabellenplatz.

TSV Wallenhorst - TSV Riemsloh III 7:2

Nach zwei Niederlagen infolge gab es an eigener Platte mal wieder einen Sieg. Der Gast – TSV Riemsloh III – wurde mit 7:2 bezwungen. Nach den Doppeln hieß es zunächst durch den Doppelerfolg von Timm Witte/Miklas Köhler 1:1. Danach zog die Heim-mannschaft durch die Siege von Benito Manocchio (2), Steffen Wieneke, Timm und Miklas auf 6:1 davon. Riemsloh kam noch auf 2:6 heran, bevor Timm den Punkt zum 7:2-Endstand holte.

TSV Wallenhorst - TuS Borgloh 3:7

Erneut verlor man zuhause mit 3:7 gegen den TuS Borgloh. Benito und Steffen gewannen ihr Doppel zum 1:1-Zwischenstand. Benito gewann dann sein Einzel zum 2:1 und Timm konnte noch zur 3:2-Führung punkten, bevor die Gäste die nächsten Spiele zur 3:7-Niederlage der Heimmannschaft gewannen.