TSV Wallenhorst - OSC III 9:4

Im ersten Rückrundenspiel verteidigte die Mannschaft mit einem 9:4-Erfolg gegen den Osnabrücker SC III die Tabellenführung. An heimischer Platte gingen zunächst zwei Doppel durch die Paarungen Martin Czirpek/Jörg Niemeyer und Michael Wallenhorst/Carsten Naumann zur 2:1-Führung an den TSV. Die Gäste glichen danach zum 2:2 aus. Es waren dann aber M. Czirpek, M. Wallenhorst, C. Naumann (knapp in fünf Sätzen) und J. Niemeyer, die ihre Mannschaft mit 6:2 in Führung brachten. Der OSC verkürzte auf 3:6, Klaus-Peter Pigors erzielte das 7:3 und in einem Fünfsatzspiel verkürzte der Gast nochmals auf 4:7. Der Gastgeber ließ aber nicht locker und M. Wallenhorst sowie C. Naumann (wiederum in fünf Sätzen) gewannen ihre Spiele zum 9:4-Endstand.

TSG Burg Gretesch - TSV Wallenhorst 7:9

Im letzten Hinrundenspiel musste man bei der TSG Burg Gretesch antreten. Mit einem Sieg konnte man die Tabellenführung verteidigen und Herbstmeister werden. Nach den Eingangsdoppeln ging man durch die Siege M. Czirpek/J. Niemeyer und M. Wallenhorst/C. Naumann mit 2:1 in Führung. Danach lag man mit 2:3 zurück, ehe sich M. Wallenhorst zum 3:3 durchsetzte. Der Gastgeber erzielte dann zwei Siege zur 5:3-Führung. C. Naumann und M. Czirpek glichen zum 5:5 aus, Gretesch kam zum 6:5, doch K.-P. Pigors, M. Wallenhorst und C. Naumann erzielten eine 8:6-Führung für ihre Mannschaft. Die Heimmannschaft kam nochmals auf 7:8 heran, das Abschlussdoppel ging dann aber durch M. Czirpek/J. Niemeyer an den TSV zum vielumjubelten 9:7-Endstand. Damit wurde die Herbstmeisterschaft perfekt gemacht.

TSV Wallenhorst - TuS Bramsche 9:4

Dann spielte man zuhause gegen den TuS Bramsche. Nach den Doppeln (Sieg durch M. Wallenhorst/C. Naumann) hieß es 1:2. Danach gewannen M. Czirpek, J. Niemeyer, K.-P. Pigors, M. Wallenhorst und C. Naumann ihre Einzel zum 6:2-Zwischenstand. Die Gäste verkürzten noch auf 4:6, ehe sich erneut J. Niemeyer, K.-P. Pigors und M. Wallenhorst zum 9:4-Endstand durchsetzten. Damit übernahm der TSV vorübergehend die Tabellenführung.

BW Hollage II - TSV Wallenhorst 4:9

Beim Tabellenletzten BW Hollage II ging man bereits durch die Doppelerfolge von  K.-P. Pigors/C. Naumann, M. Czirpek/J. Niemeyer und M. Wallenhorst/Eckhard Bartsch mit 3:0 in Führung. Nachdem der Gastgeber zum 1:3 punkten konnte erhöhte der TSV durch die Einzelsiege von M. Czirpek, M. Wallenhorst und K.-P. Pigors auf 6:1. BW kam zum zweiten Sieg, doch C. Naumann stellte den alten Abstand zum 7:2 wieder her. Das obere Paarkreuz der Hollager verkürzte noch auf 4:7, ehe sich erneut K.-P. Pigors und M. Wallenhorst (im fünften Satz mit 12:10) zum 9:4-Gesamtsieg durchsetzen konnten.

TSV Wallenhorst - VfR Voxtrup 9:4

Erneut zuhause folgte dann gegen den VfR Voxtrup ein weiterer Sieg. Die Doppel brachten zunächst durch die Siege von M. Czirpek/J. Niemeyer und M. Wallenhorst/C. Naumann eine 2:1-Führung. Diese baute M. Czirpek aus, ehe der Gast sein zweites Spiel gewann. Danach erhöhten K.-P. Pigors, M. Wallenhorst und C. Naumann – die zurzeit die Punktesammler des Teams sind – auf 6:2. Zwei Niederlagen brachten die Voxtruper noch auf 4:6 heran, doch J. Niemeyer und erneut K.-P. Pigors und M. Wallenhorst erzielten mit ihren Siegen den 9:4-Endstand.

TSV Wallenhorst - SV Hesepe/Sögeln 6:9

Im fünften Spiel gab es dann im Heimspiel gegen den SV Hesepe/Sögeln einen Dämpfer. Nach den Doppeln (Sieg durch Martin Czirpek/Jörg Niemeyer) lag man bereits mit Die Gäste bauten diese Führung zum 4:1 aus, ehe Klaus-Peter Pigors, Michael Wallenhorst und Carsten Naumann zum 4:4 ausgleichen konnten. Danach stellte Hesepe den alten Abstand zum 7:4 wieder her. K.-P. Pigors verkürzte noch auf 5:7, die Gäste erzielten das 8:5 und C. Naumann punktete danach zum 6:8. Im nächsten Einzel machte der Gegner dann alles klar und holte sich mit 9:6 den Gesamtsieg.

SC Schölerberg - TSV Wallenhorst 7:9

Beim SC Schölerberg lief es zunächst perfekt. Alle drei Eingangsdoppel wurden durch Klaus-Peter Pigors/Dennis Kolde, Martin Czirpek/Jörg Niemeyer und Michael Wallenhorst/Carsten Naumann zur 3:0-Führung gewonnen. Danach punktete der Gastgeber zum 1:3, doch M. Czirpek stellte den alten Abstand für sein Team zum 4:1 wieder her. Der SC kam zum 2:4, doch K.-P. Pigors setzte sich zum 5:2 durch. Zum Ende der Begegnung wurde die Partie enger. C. Naumann gewann noch zum 6:3, K.-P. Pigors zum 7:5 und M. Wallenhorst zum 8:5. Vor dem Schlussdoppel stand es dann aber nur noch 8:7, sodass es in diesem Spiel um den Sieg oder nur um ein Unentschieden ging. M. Czirpek/J. Niemeyer gewannen aber dieses Spiel und holten somit den 9:7-Gesamterfolg des Teams.

TSV Wallenhorst - VfL Osnabrück 9:1

Es folgte zuhause die Partie gegen den VfL Osnabrück. Da die Gäste ersatzgeschwächt anreisten, konnten sie mit einer 1:9-Niederlage im Gepäck die Heimreise antreten. Die Heimmannschaft gewann zunächst die ersten vier Spiele jeweils in drei Sätzen. Es folgte das 5:0 ehe der VfL zum Ehrenpunkt kam. Danach gewann der TSV die weiteren vier Spiele zum 9:1-Endstand. Es punkteten die Doppel M. Czirpek/J. Niemeyer, K.-P. Pigors/A. Wiemann und M. Wallenhorst/C. Naumann sowie in den Einzeln M. Czirpek (2), J. Niemeyer, M. Wallenhorst, C. Naumann und A. Wiemann.