TSV Ueffeln II - TSV Wallenhorst III 9:6

Beim Tabellennachbarn TSV Ueffeln II gab es mit 6:9 eine Niederlage. Im Vergleich zur Hinrunde, wo man mit 2:9 unterlag, eine Leistungssteigerung. Nach den Doppeln (Sieg durch die Paarung Benito Manocchio/Glenn Schulte) ging der Gastgeber bereits mit 2:1 in Führung und baute diese nach dem ersten Einzel auf 3:1 aus. Danach verkürzte B. Manocchio auf 2:3, doch die nächsten beiden Spiele konnte Ueffeln in jeweils knappen fünf Sätzen für sich zum 5:2 entscheiden. Eckhard Bartsch brachte sein Team auf 3:5 heran, die Heimmannschaft erhöhte aber auf 7:3, ehe G. Schulte und Jürgen Bockgrawe durch ihre Siege die Mannschaft im Rennen hielten. Es folgte das 8:5 für den Gastgeber, Sandro Manocchio verkürzte nochmals auf 6:8, doch das nächste Spiel ging in fünf Sätzen zum 9:6 an die Heimmannschaft. Vielleich wäre ein Punkt drin gewesen, man darf aber mit diesem Ergebnis zufrieden sein.

TSV Wallenhorst III - TuS Bramsche III 9:6

Im ersten Rückrundenspiel der Saison 2018/19 hatte man den TuS Bramsche III zu Gast. Am Ende gewann man diese Partie – wie schon in der Hinrunde – mit 9:6, obwohl die Stamm-spieler des mittleren Paarkreuzes fehlten. Nach den Doppeln – Sieg durch Benito Manocchio/Glenn Schulte – lag man zunächst mit 1:2 zurück. Doch das obere Paarkreuz – B. Manocchio und G. Schulte – drehte diesen Rückstand, jeweils in fünf Sätzen, in eine 3:2-Führung. Die aus dem unteren Paarkreuz aufgerückten Spieler Sandro Manocchio und Eckhard Bartsch bauten diese Führung noch auf 5:2 aus, ehe der Gast noch mal aufkam und zum 5:5 ausglich. Danach waren es erneut G. Schulte und S. Manocchio, die ihr Team erneut mit 7:5 in Führung brachten. Bramsche kam zwar noch auf 6:7 heran, doch die im unteren Paarkreuz eingesetzten Spieler Steffen Wieneke und Leon Rogge gewannen ihre Spiele jeweils in drei Sätzen und machten somit den 9:6-Endstand perfekt.

TV Pente - TSV Wallenhorst III 5:9

Im letzten Hinrundenspiel musste man beim TV Pente antreten; eine nicht leichte Aufgabe. Die Heimmannschaft ging dann auch mit 2:0 in Führung, bevor das Doppel E. Bartsch/S. Manocchio auf 1:2 verkürzen konnte. Danach waren die Wallenhorster nicht zu halten. Glenn Schulte, N. Quint, E. Bartsch, J. Bockgrawe, M. Schulte und S. Manocchio brachten ihre Mannschaft überraschend mit 7:2 in Front. Der Gastgeber verkürzte noch auf 4:7, musste dann durch J. Bockgrawe das 4:8 hinnehmen, bevor er noch das 5:8 erzielen konnte. S. Manocchio ließ aber anschließend nichts mehr anbrennen und holte mit seinem Sieg den unerwarteten 9:5-Gesamterfolg. Eine stolze Leistung!

TSV Wallenhorst III - Hunteburger SV 3:9

Man empfing zuhause den Hunteburger SV, Absteiger aus der 1. Kreisklasse Nord. Leider musste die Mannschaft auf zwei wichtige Stammkräfte verzichten, sodass man eigentlich von vornherein chancenlos war. Dies bestätigte sich dann aber nicht ganz. Nach den Doppeln geriet man zwar durch den Sieg von Norbert Quint/Jürgen Bockgrawe mit 1:2 in Rückstand, wobei aber ein Doppel erst im fünften Satz mit 9:11 verloren wurde. Danach zogen die Gäste auf 5:1 davon, wobei es erneut im fünften Satz mit 9:11 eine Niederlage gab. Dann gewannen Sandro Manocchio und Miles Schulte zum 3:5-Anschluss. Die Hunteburger ließen danach aber nichts mehr anbrennen und beendeten das Spiel mit einem 9:3-Erfolg. Mit einer kompletten Mannschaft wäre auf Seiten des TSV sicherlich mehr drin gewesen.

SV Quitt Ankum III - TSV Wallenhorst III 5:9

In Ankum, gegen die dritte Mannschaft des SV Quitt, holte sich das Team dann den dritten Saisonsieg. Nach den Eingangsdoppeln stand es zunächst durch die Erfolge von G. Schulte/B. Manocchio und E. Bartsch/S. Manocchio 2:1 für den TSV. G. Schulte erhöhte auf 3:1, bevor der Gastgeber auf 2:3 verkürzte. Danach zogen die Wallenhorster durch B. Manocchio, J. Bockgrawe und S. Manocchio auf 6:2 davon. Der SV Quitt konnte nochmals auf 3:6 verkürzen, ehe N. Quint den alten Abstand zum 7:3 wieder herstellte. Nach dem 7:4 brachte J. Bockgrawe sein Team mit 8:4 in Front, Ankum kam zum 5:8, doch E. Bartsch gewann anschließend in drei deutlichen Sätzen zum 9:5-Sieg.

TuS Bramsche III - TSV Wallenhorst III 6:9

Im folgenden Auswärtsspiel beim TuS Bramsche III holte sich das Team mit 9:6 den zweiten Saisonsieg. Nach den Doppeln hieß es zunächst durch die Siege von B. Manocchio/S. Wieneke und E. Bartsch/ S. Manocchio 2:1. Danach glich der Gastgeber aus und holte sich die 3:2-Führung. E. Bartsch, B. Manocchio, S. Wieneke und S. Manocchio brachten ihr Team dann mit 6:3 in Front. Bramsche kam noch auf 5:6 heran, B. Manocchio konterte zum 7:5 und der Gastgeber verkürzte nochmals auf 6:7. Danach entschieden S. Manocchio und S. Wieneke das Spiel zum 9:6 für die dritte Herren des TSV.

Kreispokal Herren E: TuS Borgloh - TSV Wallenhorst III 4:0

Im Achtelfinale beim TuS Borgloh war die Reise im Kreispokal zu Ende. Mit 0:4 im Gepäck musste man die Heimreise antreten. Das Team konnte lediglich drei Sätze für sich verbuchen.

TSV Wallenhorst III - Quakenbrücker SC II 5:9

Im Heimspiel gegen den derzeitigen Tabellenführer Quakenbrücker SC II gab es mit 5:9 eine weitere Niederlage, wobei sich die jungen Spieler Benito Manocchio und Ersatzmann Steffen Wieneke besonders hervortaten. Durch ihren Fünfsatzsieg im Doppel brachten sie zunächst ihre Mannschaft mit 1:0 in Front. Nach dem 1:2 glich Oldy Norbert Quint zum 2:2 aus. Es folgte das 2:3, weches B. Manocchio – wiederum in fünf Sätzen – zum 3:3 egalisieren konnte. Nach dem 3:5 gewann S. Wieneke – ebenfalls in fünf Sätzen – zum 4:5. Die Gäste erhöhten auf 7:4, doch der Fünfsatzkönig B. Manocchio erzielte noch den 5:7-Anschluss, ehe die Quakenbrücker die 5:9-Niederlage des TSV perfekt machten.