TSV Wallenhorst III - SV Quitt Ankum III 3:9

Im letzten Saisonspiel musste sich das Team an heimischer Platte gegen den SV Quitt Ankum III mit 3:9 geschlagen geben. Bis zum 3:3 war die Partie noch ausgeglichen. Die Punkte erzielten bis dato das Doppel B. Manocchio/G.Schulte und im Einzel B. Manocchio sowie J. Bockgrawe. Danach gewannen die Gäste Spiel um Spiel und holten sich mit 9:3 den Sieg. Für die 3. Herrenmannschaft war es aber eine tolle Saison, die auf dem 5. Tabellenplatz beendet wurde.

TSV Wallenhorst III - TV Pente 9:5

Im vorletzten Spiel der Saison hatte man den TV Pente zu Gast. Leider reiste Pente nur mit fünf Spielern an. Durch den Doppelerfolg von B. Manocchio/G. Schulte und dem kampflosen Punkt ging die Mannschaft mit 2:1 in Führung. B. Manocchio erhöhte auf 3:1, bevor die Gäste zum zweiten Sieg kamen. J. Bockgrawe stellte den alten Abstand zum 4:2 wieder her. Danach verkürzte Pente auf 3:4 doch ein kampfloses Spiel und der Sieg von E. Bartsch führten zum 6:3-Zwischenstand für den Gastgeber. Zwei Siege infolge für die Gäste ließen den Vorsprung auf 6:5 schmelzen. Die Heimmannschaft blieb aber dran und punktete durch die Erfolge von J. Bockgrawe, N. Quint und Sandro Manocchio zum 9:5-Endstand.

SV Eintracht Neuenkirchen - TSV Wallenhorst III 9:4

Man war zu Gast beim Tabellennachbarn SV Eintracht Neuenkirchen. Zunächst hatte der TSV die Nase vorn, da er durch die Doppel Jürgen Bockgrawe/Norbert Quint und Benito Manocchio/Glenn Schulte, jeweils in fünf Sätzen zum 2:0 punktete. Anschließend zogen die Gastgeber aber auf 5:2 davon. Eckhard Bartsch brachte sein Team nochmals auf 3:5 heran, doch die Heimmannschaft gewann die nächsten drei Spiele zur 8:3-Führung. J. Bockgrawe gewann zwar noch zum 4:8, aber das nächste Spiel ging wiederum an Neuenkirchen, so dass der TSV mit einer 4:9-Niederlage die Heimreise antreten musste.

TSV Wallenhorst III - TTC Campemoor 4:9

Im Heimspiel gegen den Tabellendritten TTC Campemoor war letztendlich kein Kraut gewachsen. Auch wenn einige Sätze recht eng waren, musste man sich am Ende mit 4:9 geschlagen geben. Der Gast erzielte zunächst eine 6:1-Führung, wobei das Doppel Benito Manocchio/Glenn Schulte punkten konnte. Sandro Manocchio erzielte dann das 2:6, doch Campemoor konterte zum 8:2. G. Schulte und Jürgen Bockgrawe brachten ihre Mannschaft noch einmal auf 4:8 heran, aber das nächste Spiel ging wiederum an den Gast, wodurch die 4:9-Niederlage besiegelt wurde.

TSV Wallenhorst III - BW Hollage VI 9:2

Im Ortsderby gegen BW Hollage VI kam die 3. Herrenmannschaft zu einem deutlichen 9:2-Erfolg. Die Doppel brachten bereits durch B. Manocchio/G. Schulte, J. Bockgrawe/N. Quint und S. Manocchio/E. Bartsch eine 3:0-Führung. Diese wurde anschließend durch B. Manocchio, G. Schulte und J. Bockgrawe auf 6:0 ausgebaut, ehe die Gäste durch zwei Siege auf 2:6 verkürzen konnten. E. Bartsch und erneut B. Manocchio und G. Schulte machten dann den Sack  zum 9:2-Endstand zu.

Quakenbrücker SC II - TSV Wallenhorst III 9:3

Im Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten Quakenbrücker SC II war man auch recht chancenlos. Die Hausherren führten bereits mit 7:0, ehe man durch Steffen Wieneke zum ersten Zähler kam. Doch das nächste Spiel ging dann prompt wieder in deutlichen drei Sätzen verloren. Das obere Paarkreuz – Benito Manocchio und Glenn Schulte – brachten ihre Mannschaft nochmals auf 3:8 heran, doch das war es dann auch. Die Heimmannschaft holte sich das nächste Spiel zur 3:9-Niederlage der 3. Herrenmannschaft.

Hunteburger SV - TSV Wallenhorst III 9:4

Beim verlustpunktfreien Tabellenführer Hunteburger SV war letztendlich nichts zu holen. Die Partie wurde mit 4:9 verloren. Erfreulich war, dass sich die Youngster Benito Manocchio und Glenn Schulte im oberen Paarkreuz jeweils gegen die Nr. 2 des Gastgebers durchsetzen konnten. Beim Stande von 1:5 erzielte Norbert Quint – im fünften Satz mit 12:10 – das 2:5 und Eckhard Bartsch verkürzte zwischenzeitlich noch auf 3:6.

TSV Ueffeln II - TSV Wallenhorst III 9:6

Beim Tabellennachbarn TSV Ueffeln II gab es mit 6:9 eine Niederlage. Im Vergleich zur Hinrunde, wo man mit 2:9 unterlag, eine Leistungssteigerung. Nach den Doppeln (Sieg durch die Paarung Benito Manocchio/Glenn Schulte) ging der Gastgeber bereits mit 2:1 in Führung und baute diese nach dem ersten Einzel auf 3:1 aus. Danach verkürzte B. Manocchio auf 2:3, doch die nächsten beiden Spiele konnte Ueffeln in jeweils knappen fünf Sätzen für sich zum 5:2 entscheiden. Eckhard Bartsch brachte sein Team auf 3:5 heran, die Heimmannschaft erhöhte aber auf 7:3, ehe G. Schulte und Jürgen Bockgrawe durch ihre Siege die Mannschaft im Rennen hielten. Es folgte das 8:5 für den Gastgeber, Sandro Manocchio verkürzte nochmals auf 6:8, doch das nächste Spiel ging in fünf Sätzen zum 9:6 an die Heimmannschaft. Vielleich wäre ein Punkt drin gewesen, man darf aber mit diesem Ergebnis zufrieden sein.