TSV Wallenhorst II - Quakenbrücker SC 2:9

An heimischer Platte folgte gegen den Quakenbrücker SC mit 2:9 eine weitere Niederlage. Nur in den Doppeln konnte man mithalten und erzielte durch die Paarungen P. Meyer/A. Wiemann und D. Heidenreich/D. Kolde eine 2:1-Führung. Die nachfolgenden Einzel gingen dann allesamt an den Gast zum 2:9-Endstand.

TSV Wallenhorst II - TuS Engter 0:9

In einem weiteren Heimspiel traf die Mannschaft auf den souveränen Tabellenführer TuS Engter. Ohne ihre Nr. 1 Peter Meyer mussten alle Spieler aufrücken und es fehlte somit auch ein starkes Doppel. Lediglich das Doppel J. Tangen/J. Lütters brachten ihre Gegner am Rande einer Niederlage, mussten sich aber im fünften Satz mit 9:11 geschlagen geben. Ansonsten wurde die Mannschaft völlig überrollt und am Ende hieß es 0:9.

TSV Wallenhorst II - TSV Ueffeln 7:9

Auch im zweiten Saisonspiel gab man zuhause gegen den TSV Ueffeln eine gute Figur ab. Am Ende stand man aber mit leeren Händen da. Nach den Doppeln führte man durch die Siege von Peter Meyer/Arne Wiemann und Daniel Heidenreich/Dennis Kolde mit 2:1. Der Gast glich zum 2:2 aus, doch A. Wiemann erzielte in fünf Sätzen mit einer beeindruckenden Leistung die erneute Führung der Heimmannschaft. Anschließend wurden drei Spiele zum 3:5 verloren. Dann ließ D. Kolde seinem Gegner keine Chance und verkürzte auf 4:5. Das obere Paarkreuz verlor zum 4:7, doch Johannes Tangen und D. Heidenreich brachten ihr Team auf 6:7 heran. Der Knackpunkt war dann die Niederlage – im fünften Satz mit 10:12 – zum 8:6 für die Gäste. D. Kolde punktete zwar noch mit einer souveränen Vorstellung zum 7:8-Anschluss, doch das Abschlussdoppel ging danach an Ueffeln, so dass man am Ende mit 7:9 nicht belohnt wurde.

TuS Bramsche II - TSV Wallenhorst II 9:3

Am letzten Septemberwochenende begann nun auch für das Team die neue Saison 2018/2019. Nach dem Aufstieg in die Kreisliga heißt es jetzt den Abstieg zu vermeiden; eine nicht leichte Aufgabe. Beim TuS Bramsche II wollte man etwas Zählbares mitnehmen. Leider musste man aber mit einer 3:9-Niederlage im Gepäck die Heimreise antreten. Die Niederlage fiel aber optisch gesehen zu hoch aus. In fast allen Spielen konnte man gut mithalten. Es fehlte aber das Quäntchen Glück. Alle vier Fünfsatzspiele gingen an den Gegner, davon zwei hauchdünn. Somit hat man gesehen, dass man kein Kanonenfutter ist und das läßt für die weitere Saison hoffen. Die Punkte für den TSV erzielten das Doppel Daniel Heidenreich/Dennis Kolde und in den Einzeln Johannes Tangen und D. Heidenreich.

Kreispokal Herren D: TSV Wallenhorst II - SuS Buer II 0:4

Im Heimspiel des Kreispokals Herren D war die Mannschaft gegen den SuS Buer chancenlos. Mit 0:4 hatte man das Nachsehen. Lediglich Dennis Kolde konnte einen Satz gewinnen. Jetzt kann sich der Kreisliga-Aufsteiger ganz auf die Punktspiele konzentrieren, um den Klassenerhalt zu sichern.

TSV Wallenhorst II - SV Nortrup III 8:8

Im letzten Spiel zuhause wollte man weiterhin gegen den SV Nortrup III ungeschlagen bleiben. Man musste in diesem Spiel aber auf J. Tangen und D. Kolde verzichten. Es war eine spannende Partie auf Augenhöhe. Bis zur 6:5-Führung durch P. Meyer geriet man immer wieder in Rückstand. Die Punkte bis dato erzielten das Doppel A. Wiemann/D. Heidenreich und in den Einzeln C. Naumann (2), A. Wiemann und J. Lütters. Dann war es wieder der Gast, der vor dem Abschlussdoppel immer wieder mit einem Zähler vorne lag (J. Lütters erzielte das zwischenzeitliche 7:7). Somit musste das Abschlussdoppel C. Naumann/P. Meyer gewinnen um noch ein Remis zu retten. In 3:0-Sätzen gelang dies dann auch und so blieb man in der Rückrunde ungeschlagen. Vor der Saison hatte man niemals mit dem Gedanken gespielt Meister zu werden. Das dies nun gelang, ist auf eine geschlossene Mannschaftsleistung zurückzuführen.

Hunteburger SV - TSV Wallenhorst II 5:9

Da Rieste in der Woche eine Niederlage einstecken musste, fuhr man als bereits feststehender Meister zum Hunteburger SV. Bisher hatte die Mannschaft in der Rückrunde alle Spiele gewonnen und so sollte es auch bleiben. Nach den Doppeln stand es durch die Erfolge von P. Meyer/D. Kolde und J. Tangen/J. Lütters 2:1 für den TSV. Der Gastgeber glich aus, doch P. Meyer holte – nach einem 0:2-Satzrückstand – die Führung zum 3:2 zurück. Nach dem erneuten Ausgleich gewann D. Heidenreich zum 4:3, J. Lütters und D. Kolde erhöhten auf 6:3, Hunteburg kam auf 4:6 heran, doch A. Wiemann stellte den alten Abstand zum 7:4 wieder her. Danach holte sich der Gastgeber noch das 5:7. Dann waren es J. Tangen und D. Kolde die danach den 9:5-Gesamtsieg perfekt machten.

TSV Venne III - TSV Wallenhorst II 2:9

Ein schweres Spiel stand beim TSV Venne III auf dem Programm. Durch die Siege von C. Naumann/P. Meyer und J. Tangen/D. Kolde ging man nach den Doppeln mit 2:1 in Führung. Diese wurde durch P. Meyer und C. Naumann (kampflos) zum 4:1 ausgebaut. Venne verkürzte zwar noch auf 2:4, musste sich dann aber durch die Erfolge von A. Wiemann, J. Lütters, D. Kolde, C. Naumann und P. Meyer (kampflos) mit 2:9 geschlagen geben. Das Ergebnis sieht zwar eindeutig aus, doch vier Spiele wurden erst im fünften Satz gewonnen. Somit hat das Team durch zwei Siege in den zwei verbleibenden Spielen die Chance auf den Titel gewahrt.